Seite wählen

Immobilienkauf in Portugal

29 März 2021 | 0 Kommentare

Rechtlich gesehen, unterscheidet sich der Immobilienkauf in der Algarve und dem Alentejo nicht vom restlichen Portugal; die Gesetze sind grosso modo dieselben, alle Behörden tragen den gleichen Namen und der Ablauf eines Immobilienkaufs ist prinzipiell der gleiche.

Der Alentejo und die Algarve sind verwaltungstechnisch in Concelhos unterteilt, die auch Municípios genannt werden. In der Algarve sind es 16, von Aljezur an der Westküste bis Vila Real de Santo António an der Grenze zu Spanien. Der Alentejo hat insgesamt 47 Concelhos. Diese Concelhos werden von einer Capital – also Hauptstadt – verwaltet, die normalerweise auch Namensgeber des Concelho ist. In jeder dieser Capital do Concelho gibt es in der Regel 3 Einrichtungen die im Immobilienkauf eine Rolle spielen.

Câmara Municipal – Die Câmara Municipal ist das Rathaus und die gewählten Ratsmitglieder entscheiden über verschiedene Angelegenheiten der Gemeinde. Eine der Aufgaben einer Câmara Municipal besteht in der Erteilung von Bau-und Wohngenehmigungen. Sollten Sie zum Beispiel eine ländliche Villa im Alentejo mit 250 Quadratmeter Haus und 20 Hektar Land kaufen, ist eine der Pflichtunterlagen die Wohngenehmigung (Licença de Habitação), die bescheinigt, dass in der Immobilie gewohnt werden darf. Der Besitzer der Immobilie dürfte ein Original des Dokuments besitzen; falls nicht, kann eine beglaubigte Kopie bei der Câmara beantragt werden. Für Immobilien die vor einem bestimmten Jahr gebaut wurden (in den meisten Concelhos ist dies das Jahr 1951) ist eine Wohngenehmigung oft nicht vorhanden. In diesen Fällen stellen die Câmaras ein Dokument aus (Certidão), das die Wohngenehmigung ersetzt.

Conservatória do Registo Predial – Die Conservatórias de Registo Predial entsprechen dem Grundbuch; hier werden die Eigentumsverhältnisse und Rechte und Belastungen von Immobilien festgehalten. Eine Pflichtunterlage beim Immobilienkauf ist die Certidão de Registo Predial. Hier werden Namen, Adresse und Steuernummer der Besitzer gelistet, ebenso wie die Größe und Art der Immobilie. Wenn zum Beispiel auf einer Certidão das Wort Misto steht, bedeutet dies, dass es sich um eine Immobilie mit einem ländlichen Teil (Rústico) und städtischen Teil (Urbano) zusammensetzt. Im oben genannten Beispiel der ländlichen Villa im Alentejo, setzt sich die Immobilie aus einem städtischen Teil von 250 Quadratmeter und einem ländlichen Teil von 200.000 Quadratmeter zusammen.

Repartição das Finanças– in fast jedem Concelho gibt es ein örtliches Finanzamt; für den Immobilienkauf sind die Cadernetas von Bedeutung, für deren Ausstellung und Aktualisierung die Finanzämter zuständig sind. Für alle Immobilien gibt es einzelne Cadernetas. In dem Fall der ländlichen Villa wären dies jeweils eine Caderneta Urbana und eine Caderneta Rústica. In den Cadernetas werden ebenfalls Fläche, Besitzer und die Lage der Immobilie registriert. Wichtig ist, dass die Angaben der Dokumente der Conservatória und der Finanças sich nicht widersprechen. Es passiert zum Beispiel oft, dass die Angaben zum Besitzer auf der Caderneta aktuell sind aber auf der Certidão (Grundbuch) noch die Namen der früheren Besitzer stehen. Hier müsste dann eventuell die Certidão aktualisiert werden, was mit Kosten verbunden ist, oder ein Beweis erbracht werden (z Bsp Erbschein) dass die Besitzverhältnisse geregelt sind.

Weitere Informationen zum Immobilienkauf in Portugal werden wir Ihnen in zukünftigen Blog-Posts präsentieren.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.