Seite wählen

Cante Alentejano – Der Soundtrack des Alentejo

24 März 2021 | 0 Kommentare

Der Stadtverwaltung der Kleinstadt Serpa und der Tourismusbehörde des südlichen Alentejo ist es zu verdanken, dass der Cante Alentejano 2014 als immaterielles Kulturgut der UNESCO aufgenommen wurde. Diese für den Alentejo typische Gesangsform ist nun neben dem Fado offiziell als Kulturerbe der Menscheit eingetragen.

Zu den Ürsprüngen gibt es verschieden Theorien, die von einer arabischen, römischen, christlichen und sogar vorrömischen Herkunft oder Beinflussung ausgehen. Wie dem auch sei, sicher ist dass der Cante Alentejano noch vor nicht so langer Zeit von Feldarbeitern während der langen und heissen Arbeitstagen im Alentejo gesungen wurde. Der erste nachgewiesene Verein wurde allerdings 1926 von Minenarbeitern in Aljustrel gegründet. Der Cante Alentejano ist soziologisch gesehen eine Musikform die dem Proletariat zuzuschreiben ist.

Heutzutage treten Gesangsgruppen des Cante Alentejano hauptsächlich bei Veranstaltugen auf und haben eher eine foklorischen Charakter. Den Cante Alentejano kann man auch erlernen und verschiedene Einrichtungen, unter anderem in Serpa, Odemira und Portel bieten Unterrichtsstunden an.

Der Cante Alentejano kommt ganz ohne Instrument aus und ist polyphon. Ein bis zwei Einzelstimmen tragen eine  Textzeile vor die dann von den restlichen Sängern, also dem Chor, wiederholt wird. Es wird im Stehen gesungen oder in Reihen langsam marschierend mit eingehakten Armen.

Über Musik zu schreiben ist immer unzureichend und daher schlagen wir Ihnen vor, bei Youtube folgende Suchbegriffe einzugeben:

“Grupo Coral e Etnográfico da Casa do Povo de Serpa”  – (Männlich, Erwachsene)

“Grupo Coral Alentejano Feminino e Etnográfico „Paz e Unidade“ de Alcáçovas” – (Weiblich, Erwachsene)

“Grupo Coral Moços da Vila Alcáçovas” – (Männlich, Jugendliche und Kinder)

Viel Spass!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.